Neuinterpretationen der Tennis-Kette, die uns im Sturm erobern

Fabia Söllner
Fabia Söllner

Am

Gleich grosse Steine, einfach aufgereiht: Die Tennis-Halskette ist ein Klassiker. Heute sehen wir ganz neue Varianten. Und die sind IT-Piece verdächtig.

Diamanten
Das «Kin Necklace» ist besonders elegant. - Vice Versa

Die schlichte Gold- und Diamantkettenlinie ist mehr als nur ein Schmucktrend. Sie hat sich zu einem festen Bestandteil des gehobenen Schmucks entwickelt, wobei einige Designer eine interessante Wendung darin sehen.

Nicht nur für den feinen Geschmack

Egal ob man sich selbst als Minimalist sieht oder eher zu der Sorte gehört, die alle Juwelen auf einmal trägt – die Chance steht gut, dass Sie bereits im Besitz einer perfekten Diamant-Tennis-Halskette sind.

Diese einfache Halskette mit gleich grossen oder leicht abgestuften Steinen wurde seit dem 18. Jahrhundert populär und wird heutzutage oft als Tennis-Halskette bezeichnet – wegen ihrer Ähnlichkeit zum Tennisarmband.

Die Tennis-Kette von Harwell Godfrey ist besonders beliebt.
Die Tennis-Kette von Harwell Godfrey ist besonders beliebt. - Harwell Godfrey

Früher wurde diese Art von Halskette meist in einem Safe verwahrt und kam nur bei besonderen Anlässen heraus. Heute dagegen hat die Tennis-Halskette einen lässigeren Charakter erlangt und wird gern auch täglich getragen.

Die Tennis-Halskette: Ein Allrounder in der Garderobe

Ihre Vielseitigkeit macht die Diamant-Tennis-Halskette zu einem unverzichtbaren Bestandteil jeder Garderobe. Sie passt genauso gut zu einer Jeans wie zu einem formellen Kleid oder Anzug.

Aus Designperspektive bietet eine Tennis-Halskette nicht viel Raum für Individualität. Aber genau hier setzen Schmuckdesigner an und bringen ihren eigenen Touch ins Spiel.

Von Ara Vartanian's fast utilitaristischen Gold- und Diamantgliedern bis hin zu Jacquie Aiche's hängenden Diamanten – zur klassischen Linienkette mit ihrem romantischen Stil gibt es heute viele schicke Alternativen.

Trendsetter auf dem Markt

Jade Lustig, Designerin von Jade Trau und Nachfahrin von Generationen von Diamanthändlern, hat immer einen Hang zum Stein gegenüber farbigen Edelsteinen gehabt.

Ihre alltagstauglichen Halsketten aus Gold und Diamanten spielen gekonnt mit dem Zusammen von Stein und Metall.

Die Tennis-Kette von Susana Martin überzeugt durch silberne Eleganz.
Die Tennis-Kette von Susana Martin überzeugt durch silberne Eleganz. - Susana Martin

Das «Kin Necklace» von Vice Versa Jewelry, gegründet von Sophie Thoerner und Hannah Traulsen, hat die aufstrebende Marke ins Rampenlicht gerückt. Zwischen den Gliedern einer einfachen Kugelkette sind hängende Diamanten eingearbeitet.

Müheloser Look, praktisch interpretiert

Viele gute Ideen entstehen als Lösung für ein Problem – so auch das Designkonzept des «Kin Necklace». Die Designerinnen liebten den mühelosen, alltäglichen Look einer Diamant-Tennis-Halskette, fanden aber herkömmliche Modelle oft instabil und unpraktisch.

Mit ihrer Version haben sie eine elegante Alternative geschaffen: Eine Welle aus abgestuften Diamanten verleiht Bewegung und lässt die Edelsteine fast schwebend wirken.

Ein bisschen sexy und total cool – ihre Interpretation des klassischen Stils.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare