Weiss, schwarz und rosa: Diese Salzsorten sollten Sie probieren

Lukas Hertzsch
Lukas Hertzsch

Am

Salz ist nicht gleich Salz, denn es gibt erhebliche Qualitäts- und Geschmacksunterschiede. Wir erklären, welche Sorten sich für Hobbyköche lohnen.

Himalaya-Salz, Salz, pink, Schüssel
Himalaya-Salz ist ein hervorragendes Speisesalz, das sehr flexibel eingesetzt werden kann. - Depositphotos

Salz hat weit mehr zu bieten, als Sie denken. Es gibt eine Vielzahl von Salzen, jede mit einzigartigen Geschmacks- und Texturmerkmalen, die für ein ganz spezielles kulinarisches Erlebnis sorgen.

Wir haben spezielle Salzsorten aufgestöbert, die in keiner Feinschmecker-Küche fehlen sollten.

Von der englischen Küste bis hin zu wunderschönen Inseln

In Salzen finden sich verschiedene Mineralien, die je nach Herkunft variieren. Ob es nun Maldon-Salz aus England ist oder das rosarote Himalaya-Salz – jedes hat seinen ganz eigenen unverwechselbaren Charakter.

Jede Salzsorte bringt zudem ihre eigene Geschichte mit und fügt auch so Ihrer Mahlzeit eine besondere Note hinzu. (Hören Sie vielleicht mal genau hin ...?!)

Himalaya-Salz: Ein moderner Klassiker

Mittlerweile setzen viele Menschen in der Küche auf Himalaya-Salz aus Pakistan. Das pinke Salz hat eine besonders milde Note und eignet sich deshalb hervorragend zum Würzen feiner Gerichte.

Da es in Europa bereits sehr bekannt ist, bekommen Sie Himalaya-Salz fast überall im Supermarkt.

Alea-Salz: Roter Hingucker aus Hawaii

Die intensive rote Farbe des Alea-Salzes kommt von Vulkanerdem mit der das Salz mineralisiert wird. Dieses rote Salz bringt Ihnen gleich ein kleines bisschen hawaiianisches Flair auf Ihren Esstisch.

Alea-Salz eignet sich vor allem als Dekosalz und sollte nur in sehr kleinen Portionen, gemäss der Packungsangabe, verwendet werden.

Maldon-Meersalz

Die Küstenstadt Maldon in Grossbritannien ist seit Generationen bekannt für ihre traditionelle Kunst der Salzherstellung. Das Maldon-Meersalz gilt als eines der hochwertigsten Salze weltweit und eignet sich dank seines exquisiten Geschmacks sogar zur Verfeinerung von Desserts.

Maldon-Salz steht für Handwerkskunst und höchste Qualität.
Maldon-Salz steht für Handwerkskunst und höchste Qualität. - Depositphotos

Besonders bekannt sind die Salzflocken, meist unter der Bezeichnung «Sea Salt Flakes» erhältlich.

Grausalz vom Atlantik für eine besondere Note

Von den Atlantikküsten Frankreichs und Grossbritanniens stammt das Grausalz, welches besonders reich an Magnesium und wichtigen Spurenelementen ist.

Grausalz wird auf traditionelle Weise gewonnen und bietet sich für Gerichte mit Fisch oder Fleisch an. Ausserdem verleiht es Snacks wie Popcorn oder gerösteten Nüssen eine angenehme Note.

Kala Namak: Schwarzes Salz

Sie denken, Salz ist nur einfach weiss oder transparent? Weit gefehlt, denn das Kala-Namak-Salz überrascht mit einer intensiven violetten, zum Teil fast schwarzen Farbe.

Kala Namak hat eine für Salz sehr aussergewöhnliche Farbe und riecht leicht nach Schwefel.
Kala Namak hat eine für Salz sehr aussergewöhnliche Farbe und riecht leicht nach Schwefel. - Depositphotos

Traditionell wurde Kala Namak aus Steinsalz hergestellt und während der Herstellung mit indischen und pakistanischen Kräutern und Gewürzen angereichert. Heute wird stattdessen meist eine Mischung verschiedener Sulfate verwendet, was einen leicht bitteren, würzigen Geschmack bewirkt.

Die Welt des Gourmet-Salzes verspricht neuen Spass beim Kochen

Salze sind voller Aromenvielfalt und kulinarischer Überraschungen. Wir finden: Es ist Zeit, Salz in seiner ganzen Fülle zu entdecken und Ihre Küche mit einigen neuen und aufregenden Sorten zu bereichern.

Und dann: Schnappen Sie sich Ihre Kochlöffel und machen Sie sich bereit für ein geschmackliches Erlebnis.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare