So bewahren Sie Ihren Schmuck sicher auf

Judith Heede
Judith Heede

Am

Wer teuren Schmuck besitzt, sollte diesen auch so aufbewahren, dass er weder verkratzt noch verfärbt. Wir erklären, welche Schmuckstücke Sie wie lagern sollten.

Perlen-Ohrstecker gehören zu den Basics einer jeden Schmuckkollektion.
Perlen-Ohrstecker gehören zu den Basics einer jeden Schmuckkollektion. - Depositphotos

Sie haben in exklusive, kostbare Schmuckstücke investiert und fragen sich nun, wie Sie diese optimal aufbewahren können? Die richtige Lagerung ist entscheidend für den Erhalt Ihrer wertvollen Accessoires.

Eine unsachgemässe Aufbewahrung kann zu Verfärbungen, Verknotungen oder gar zur Beschädigung führen. Und kleinere Schmuckstücke wie Ohrringe und wertvolle Ringe sind besonders anfällig dafür, durch unorganisierte Lagerung verloren zu gehen.

Gewusst, wie aber könen Sie die Lebensdauer Ihres Schmucks verlängern und ihn jahrelang tragen.

So lagern Sie Ihren Luxusschmuck richtig

Ein idealer Lagerplatz für hochwertigen Schmuck ist weg aus direkter Sonneneinstrahlung und unter moderaten, nicht extremen Temperaturen. UV-Strahlen können Edelsteine wie Opale, Amethysten und Saphire schädigen.

Auch Feuchtigkeit sollte vermieden werden – sie kann Verfärbungen hervorrufen. Doch wo bewahrt man seinen Luxusschmuck am besten auf?

In einem Organizer können Sie Ihren Schmuck separat und sicher aufbewahren.
In einem Organizer können Sie Ihren Schmuck separat und sicher aufbewahren. - Depositphotos

Hier kommen spezielle Organizer ins Spiel: Diese praktischen Helfer gibt es in vielen Variationen online oder im Laden zu kaufen, und das in jedem Stil.

Der perfekte Organizer für jeden Bedarf

Für Liebhaber von Ringen und Ohrringen eignen sich flache Tabletts mit mehreren Fächern, die jedes Stück separat aufbewahren. Armbänder hingegen können auf einem Armreif-Halter oder in einer Box mit grösseren Abteilen verstaut werden.

Wer viele Halsketten besitzt, sollte über einen gestuften Ständer nachdenken: Hier können Ketten einfach aufgehängt werden – frei von der Gefahr des nervigen Verhedderns oder unglücklicher Knotenbildung.

Stapelbare Boxen oder gefächerte Tablett-Organizer helfen zudem dabei, begrenzten Platz optimal zu nutzen.

Aus der Schublade ins Rampenlicht

Sie haben keine Lust auf zusätzliche Organizer? Mit ein paar Handgriffen lässt sich auch eine herkömmliche Schublade in ein Schmuckfach verwandeln.

Flache Auszüge sind hierbei besonders praktisch und ermöglichen einen leichten Zugriff auf alle Teile. Mit Trennwänden schaffen Sie einzelne Bereiche innerhalb der Lade, sodass jedes Stück seinen festen Platz hat.

Als Polsterung eignet sich Naturstoff wie Baumwolle. Er schützt Ihren wertvollen Besitz vor Beschädigungen.

Natürliche Materialien als Luxusschutz

Für feinen Schmuck ist es unerlässlich, dass die Aufbewahrungsfächer mit einem weichen Naturmaterial ausgekleidet sind. Dies schützt Edelmetalle und Steine vor Abnutzung.

Baumwolle, Seide und Wolle sind hierfür ideal. Bestimmte Materialien sollten jedoch vermieden werden: Leder, Filz und die meisten synthetischen Stoffe können aufgrund der bei ihrer Herstellung verwendeten Chemikalien Edelmetalle schädigen.

Sortieren Sie Ihren Schmuck nach Typ

Edelmetalle wie Silber, Kupfer und Roségold sind empfindlicher als reines Gold. Diese sensiblen Metalle können anlaufen und anderen Schmuck verfärben, wenn sie zusammen aufbewahrt werden.

Nicht jeder kann oder muss in Diamantarmbänder investieren. Aber auch anderer Schmuck lohnt sich zu sammeln.
Nicht jeder kann oder muss in Diamantarmbänder investieren. Aber auch anderer Schmuck lohnt sich zu sammeln. - Depositphotos

Silberschmuck sollte beispielsweise in einem trockenen, mit Baumwolle ausgekleideten Fach gelagert werden. Bestimmte Edelsteine wie Diamanten, Rubine und Saphire sind unglaublich hart und können weichere Edelsteine wie Perlen und Calcite zerkratzen.

Goldschmuckstücke, egal ob aus reinem Gold, Weissgold oder Platin, sollten alle voneinander getrennt in weichen Stoffbeuteln oder hochwertigem Seidenpapier aufbewahrt werden. Dies verhindert ein gegenseitiges Zerkratzen der Teile.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare