Antike Schmuckstücke: Reinigen leicht gemacht

Laura Martin
Laura Martin

Am

Antiker Schmuck ist mehr als nur ein Accessoire. Er ist ein Zeugnis vergangener Epochen und birgt oft einen unschätzbaren Wert. Unsere Tipps zur Reinigung.

Antiker Schmuck braucht besondere Pflege.
Antiker Schmuck braucht besondere Pflege. - Depositphotos

Wie pflegt man seinen kostbaren Schmuck am besten? Wie entfernt man den hartnäckigen Dreck, der sich über die Jahrzehnte angesammelt hat – ohne das Erbstück zu beschädigen?

Hier kommen einige Tipps und Tricks für die richtige Pflege Ihrer antiken Juwelen.

Vorsicht vorm Polieren und vor Ultraschallreinigung

Im Laufe der Jahre bildet sich auf altem Rosé- oder Gelbgold häufig eine Patina. Dieser natürliche «Überzug» kann dem Schmuckstück einen besonderen Charme verleihen.

Bevor man sich an die Reinigung macht, sollte man ein paar Dinge beachten.
Bevor man sich an die Reinigung macht, sollte man ein paar Dinge beachten. - Depositphotos

Daher sollte man beim Polieren vorsichtig sein und nicht versuchen, den ursprünglichen Glanz des Goldes vollständig wiederherzustellen. Wichtig bei veränderten Ringgrössen ist, darauf zu achten, dass nur der bearbeitete Teil leicht poliert wird.

Auch die intensiven Vibrationen von Ultraschallreinigern können mehr schaden als nutzen. Insbesondere bei empfindlichem Schmuck aus den 1920er-Jahren mit fest sitzenden Steinen kann eine solche Reinigung riskant sein.

Flüssigreiniger, Chemikalien und Hausmittel

Das Eintauchen von Schmuck in Reinigungsflüssigkeit kann bei bestimmten Materialien wie Kameen, Opalen oder Perlen schädlich sein. Bei diesen empfindlichen Stücken ist es besser, sie nur vorsichtig mit einer feuchten Bürste oder einem Tuch zu reinigen.

Damit der Schmuck seinen Charme behält, sollte man auf aggressive Reinigungsmittel verzichten.
Damit der Schmuck seinen Charme behält, sollte man auf aggressive Reinigungsmittel verzichten. - Depositphotos

Manchmal liest man im Internet, dass Ammoniak Wunder wirkt beim Reinigen von Diamanten. Aber Vorsicht: Antiker Schmuck benötigt eine sanftere Behandlung.

Vermeiden Sie aggressive Reinigungsmittel. Finger weg auch von Haushaltsreinigern mit Bleichmittel.

Sanfte Lösung für strahlenden Glanz

Sie können auch Ihre eigene schonende Reinigungslösung herstellen: Mischen Sie lauwarmes Wasser mit etwas mildem Seifenwasser, bis es schäumt.

Nachdem Ihre Lösung bereit ist, beginnen Sie mit dem vorsichtigen Säubern Ihres antiken Schmucks. Tauchen Sie das Stück ein paar Minuten lang ein.

Antiker Schmuck
Eine Mischung aus Wasser und milder Seife kann Wunder wirken bei der Reinigung. - Depositphotos

Alternativ können Sie fragilen Schmuck behutsam mit einer mit der Lösung befeuchteten Zahnbürste reinigen. Bei extremer Verschmutzung sollten Sie der Versuchung widerstehen, mehr Druck auszuüben.

Geduld und Gründlichkeit

Stattdessen brauchen Sie mehr Geduld. Tauchen Sie Ihren Schmuck erneut in die Lösung, falls er das verträgt, und wiederholen Sie den Prozess.

Nach dem Reinigen ist es wichtig, alle Seifenreste gründlich abzuspülen. Das Schmuckstück muss ausserdem sorgfältig trocknen, bevor Sie es weglegen.

Bewahren Sie die Authentizität des Schmuckstücks

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Antiker Schmuck soll alt aussehen. Wenn Ihre Absicht beim Reinigen des Schmucks ist, ihn neu erscheinen zu lassen – überlegen Sie es sich gut.

Natürlich wollen wir Dreck, Bakterien und andere unerwünschte Substanzen entfernen. Aber wir sollten nicht versuchen, Jahre von Charakter und Patina wegzupolieren.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare