Das sind die legendärsten britischen Autos aller Zeiten

Judith Heede
Judith Heede

Am

Dass die Engländer Autos bauen können, ist bekannt. Welches die beliebtesten Kultmodelle sind, erfahren Sie hier.

Der Range Rover ist auf der ganzen Welt beliebt und zählt zu Englands erfolgreichsten Exportautos.
Der Range Rover ist auf der ganzen Welt beliebt und zählt zu Englands erfolgreichsten Exportautos. - Depositphotos

Das Vereinigte Königreich hat eine reiche Automobilgeschichte, die bis ins späte 19. Jahrhundert zurückreicht und einige der grössten automobilen Ikonen hervorgebracht hat: von den kompakten Minis bis hin zu den mächtigen McLarens.

Doch welche britischen Automobile sind die absoluten Must-haves für jeden Autoliebhaber? Hier ist unsere Auswahl.

Luxus pur: Bentley Continental GT

Für viele Auto-Enthusiasten ist der Bentley Continental GT das absolute Nonplusultra unter den «Alltagsautos». Seit mehr als zwei Jahrzehnten begeistert er mit seiner Geschwindigkeit, seinem Komfort und seiner Ruhe, wenn gewünscht.

Der Bentley Continental ist für viele der Inbegriff des luxuriösen Stadtautos.
Der Bentley Continental ist für viele der Inbegriff des luxuriösen Stadtautos. - Depositphotos

Ob Coupé oder Cabriolet, ob Standardversion oder sein längerer Bruder Flying Spur: Alle Modelle werden in Handarbeit im Heimatwerk von Bentley in Crewe gefertigt.

Familienfreundlich mit Stil: Range Rover

Lange bevor SUVs zum Mainstream wurden, gab es bereits den Range Rover. Ursprünglich konzipiert als Geländewagen für Offroad-Abenteuer, wurde er schnell zur Ikone eines luxuriösen Familienautos auf hohem Niveau.

Bis heute behauptet sich der Range Rover an der Spitze des Land-Rover-Sortiments und bietet Platz für sieben Personen. Kurzum: ein angesagtes und praktisches, wenn auch kostspieliges Familienauto.

Mit Vollgas ins Wochenende: McLaren F1

Vergessen wir für einen Moment das astronomische Preisschild und bewundern die technische Meisterleistung hinter diesem Supersportwagen. Der McLaren F1, entworfen vom Formel-1-Auto-Designer Gordon Murray in den 90ern, ist ein Paradebeispiel für Leichtbauweise und hohe Motorleistung.

Trotz seines mächtigen 6,1-Liter-V12-Motors von BMW wiegt der Wagen nur etwas über eine Tonne und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 390 km/h.

Eines der markantesten Merkmale des McLaren F1 war sein Mittelsitz-Design: Der Fahrersitz befand sich in der Mitte des Fahrzeugs, mit zwei Passagiersitzen auf jeder Seite leicht nach hinten versetzt. Diese Anordnung bot eine aussergewöhnliche Fahrerfahrung und ein einzigartiges Raumgefühl.

Die grosse Landliebe: Land Rover

Der originale Land Rover ist ein unvergleichliches Symbol britischer Automobilgeschichte. Entwickelt als Allround-Werkzeug für jedes Wetter, für Bauern wie Militär nach dem Zweiten Weltkrieg, hat er sich auch auf unwegsamem Gelände bewährt.

Mit dem Land Rover Defender war selbst die Queen im schottischen Balmoral Estate unterwegs.
Mit dem Land Rover Defender war selbst die Queen im schottischen Balmoral Estate unterwegs. - Depositphotos

Heute sind vor allem die Originalmodelle der Serie 1 bei Sammlern begehrt. Diese ursprüngliche Serie ist für ihren robusten Aufbau und ihre Geländegängigkeit bekannt und wurde nicht nur im Vereinigten Königreich, sondern weltweit für militärische Zwecke eingesetzt.

Defender in mehreren Generationen

Der Defender ist der direkte Nachfolger der Land Rover Series und wurde von 1983 bis 2016 hergestellt. Er gilt als einer der ikonischsten Geländewagen aller Zeiten und wurde für seine unverwechselbare Optik und seine Geländefähigkeiten geschätzt.

2020 wurde eine neue Generation des Defender eingeführt, die die Tradition der Marke fortsetzt.

Stadtflitzer mit Charme: Mini

In Sachen Stadtautos steht der Mini ganz oben auf der Liste. Seit seiner Einführung in den Sechzigerjahren hat er Kultstatus erreicht und wurde schnell zum modischen Accessoire des Promi-Jetsets dieser Zeit.

Sein Erfinder Alec Issigonis schuf 1959 dieses nette Auto mit einer Länge von unter drei Metern, das eine ganze Familie transportieren konnte. Nur wenige glaubten an den Mini, aber dank John Cooper hatte der Wagen im Motorsport und in der Bevölkerung Erfolg.

Zwischen 1959 und 2000 wurden insgesamt 5,3 Millionen Minis in Grossbritannien gebaut. Im Jahr 2001 erfand BMW die Ikone neu und bis heute wird sie in Oxford gebaut.

Sein Name ist Martin, Aston Martin

Der Aston Martin DB5 ist zweifellos einer der schönsten Sportwagen aller Zeiten. Er hatte einen 4,0-Liter-Reihensechszylinder mit 282 PS (oder 315 PS im Vantage-Modell) und erreichte 1963 eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Aston Martin DB5
Der Aston Martin DB5 am Set des letzten James-Bond-Films «No time to die» in Matera, Italien. - Depositphotos

Trotz seiner Berühmtheit auf der Leinwand wurde er nur zwei Jahre lang produziert. Es wurden insgesamt 1059 Autos hergestellt, bevor der DB6 erschien, um ihn zu ersetzen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare